Sammelpool für Meldungen zu Jagdvergehen


Läuft bereits während der regulären Jagdzeiten erwiesenermaßen so einiges Schief, so hat sich die Situation in den vergangenen Jahren dramatisch verschärft. Dies betrifft einerseits die zwar regelmäßig in der Tagespresse veröffentlichten, aber seitens der Jagdlobby ebenso regelmäßig als "singuläre Ereignisse" verharmlosten "Jagdunfälle" als auch dokumentierte Verstöße gegen das Jagdgesetz, Tierschutzgesetz, Naturschutzgesetz, gegen Vogelschutz- und sogar Wasserrahmenrichtlinien ("Bleischrot-Verbot"). Insbesondere zeichnet dafür eine Extensivierung der Jagdzeiten - vornehmlich auf "Federwild", konkret: Gänse - verantwortlich.

Weiter hierzu auf www.jagdbeobachtungen.gaensewacht.de