An Agrarminister Niedersachsen Christian Meyer (Grüne!)

 

Von: astrid suchanek [mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können ]
Gesendet: Samstag, 3. Juni 2017 19:12
An: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Betreff: an den Minister NS, Herrn Meyer

 

astrid suchanek

18146 Rostock

 

An Agrarminister Niedersachsen Christian Meyer (Grüne!)

 

Zu Ihren Aussagen im Link unten, Herr Meyer :

 

"... Der Grünen-Politiker sagt, er nehme die Sorge von Bauern „sehr ernst“, von „manipulierten und einseitigen Filmaufnahmen“ betroffen zu sein ...":  Die armen "Bauern"! Zu den ganz legalen Verbrechen selbst an den Tieren hatten Sie nichts sehr Ernstes zu sagen!

 

Wie wahr: „Die Kontrolle von tierhaltenden Betrieben ist Sache des Staates und nicht von jedermann.“ Wie gut Sie das erkannt haben! Die Kontrolle auf dem Gebiet der Tierversklavung und -ausbeutung und eine Gesetzgebung zum Schutz der Tiere sind selbstverständlich die Sache des Staates und der Justiz. Wo aber bleiben die Kontrolle und die Justiz?! WO kontrolliert der Staat?! WO bestraft die Justiz die Verstöße gegen die per se schon mangelhafte Gesetzgebung und erst recht die Verbrechen an den Tieren!? Die Verbrechen werden von den für den Tierschutz zuständigen Ämtern schon im vorhinein genehmigt! Beispiele? Kennen Sie zur Genüge, wenn nicht, Kommentar?

 

Weil der Staat, also Ihresgleichen und Ihre Ämter - HIER geht es um die dort hockenden sog. Tierärzte - ihre Pflicht eben nicht tun oder nicht tun dürfen, müssen die Privatbürger die Verbrechen an den Tieren "illegal" dokumentieren  - und werden dafür kriminalisiert. DAS ist ein super "Rechts"staat, eine super "Demokratie"!!  DAFÜR  haben wir die DDR beseitigt, wie überaus dämlich, wie überaus bekloppt.

 

Die für den auf dem Papier stehenden Tierschutz zuständigen Ämter genehmigen alles, was dem Tiernutz dient und gegen den Tierschutz verstößt - und gegen die einfachste Moral, für die niemand ein Gesetz braucht. Tierschutz ist von den Politikern, die sich Staat nennen, nicht gewollt. Entsprechend beugen Bürokraten u. Juristen das Recht und jede Moral (nehmen wir nur mal das Schächturteil) und schlagen Strafanzeigen u. Klagen aller Art mit schöner Regelmäßigkeit nieder. Schön, wie Sie als Minister das alles bestätigen. Man darf an Richter Fahsel erinnern, an Dr. Haferbecks "Rechtsbeugermafia", an Norbert Blühms "Einspruch! Wider die Willkür an deutschen Gerichten", eine weitere Aufzählung wäre unendlich. Ein Reigen von Fakten aus der Praxis des "demokratischen Rechtsstaats"… Gestern sah ich eine Dokumentation über die schlagkräftige Polizei des "Rechtsstaat" in Zusammenhang mit Benno Ohnesorg: DAS hat das Volk vergessen! Wie geht das? Der Benno-Ohnesorg-Mörder wurde richtig dargestellt, aber im Radio war er Mitglied der Stasi: SO geht Manipulation, Herr Meyer! Brauch ich Ihnen nicht zu sagen.

 

Was reden Sie für dummes Zeug: Es sei ein Bärendienst für den Tierschutz, Betriebe öffentlich in Misskredit zu bringen, die sich für mehr Tierwohl einsetzten und transparent arbeiteten, so der Minister. ... manipulierte u. einseitige Filmaufnahmen ... Die Bürger brauchten und brauchen - leider - gar nichts zu "manipulieren"! Sind Sie blind? Wenn Sie nichts wissen (wollen), dann räumen Sie Ihren Platz! Ihresgleichen hatte vor Jahrzehnten den Tierschutz zu sichern!!!!! Da SIE und Ihresgleichen und all die Vasallen in den sog. Ämtern für Tierschutz diese Aufgabe nicht übernehmen, sind die Bürger gezwungen, das zu tun. Auch noch vergeblich! Da können die vernunftbegabten Bürger zu Zehntausenden, Hunderttausenden protestieren u. demonstrieren, so oft sie wollen: Wird die Polizei aufgefahren, Problem erledigt. DAS ist "Demokratie"! Ein Skandal, daß die (wohlerzogenen) Bürger IHRE Aufgabe übernehmen müssen! Sie wollen Grüner sein? Na, wer u. was die sog. Grünen sind, wissen wir schon lange. Wer wählt denn noch Grün! Daß die sog. Volksparteien, diese Sklaventreiber immer wieder gewählt werden: Ist das zu fassen! Die sog. Volksvertreter vertreten das Volk, das die auch noch in exorbitanter Blödheit immer wieder wählt????

 

Und richtig:

Wer von seinen Eltern Anstand u. Moral gelernt hat und denken kann u. will, will absolut nicht nur ... die Verbesserung der Tierhaltung ..., sondern richtig, gut erkannt: deren ABSCHAFFUNG. Wenn Sie das schon begriffen haben, und Sie haben es begriffen wie alle Schreibtischtäter u. praktischen Tierquäler, dann sorgen Sie gefälligst dafür!!!! Wie gut Sie begreifen u. definieren: "Skandalbilder". SIE bestätigen den Skandal selber, merken Sie das nicht??? Wie "intelligent" Sie doch sind...

 

„Da sollen Skandalbilder also gar nicht dem Stopp einzelner Missstände dienen, sondern vielmehr zur Diffamierung eines ganzes Berufsstandes und vieler Anstrengungen für mehr Tierwohl missbraucht werden.“ SIE wollen mit solcher Hetzerei und Verdreherei ja nicht einmal die schlimmsten Verbrechen abstellen! Ihre Verlogenheit nützt Ihresgleichen rein gar nichts,

sparen Sie sich Ihre Diffamierungen, Ihre Verleumdungen integerer Menschen! Das sollte Straftat u. Volksverhetzung sein! Die Verbrechen an den Tieren sind sowieso Straftaten, legalisierte Straftaten.

 

Leute wie Ihresgleichen braucht kein Mensch, erst recht kein Tier und die ganze Erde nicht.

Sie alle ignorieren auch noch, daß die Menschheit sich mit ihrer Geldgier, Tier- und Naturvernichtung inzwischen selber in Todesgefahr bringt, und das ist gut so, dann braucht keiner mehr Tierschutz u. das Ende aller Tierquälerei zu fordern.

Leider kann man Ihresgleichen, die alle schuld an den Verbrechen an den Tieren sind, nicht selber in so einem Tier-KZ einknasten, auf Transport zum Schächten oder Schlachten schicken, schreddern, als "Versuchs"tier foltern oder lebenslänglich ins Gefängnis stecken. Die Politiker haben Glück, daß die Masse so dämlich ist und sich mit Brot u. Spielen ruhigstellen läßt. Das ist vielleicht das schlimmste an dem weltweiten Skandal der Verbrechen an allen Tieren der Welt.

 

Mögen immer mehr Tierrechtsaktivisten die unendlichen Verbrechen an den Tieren ans Licht bringen - wie diese:

 

                              https://www.nachrichtenxpress.com/wp-content/uploads/2016/08/kueken.schredern.gasen_.toeten.peta_.tierschutz.nex_.nex24.peta_-300x160.png

 

Was das ist? Pellets, Steine oder was? Das sind lebendige oder inzwischen vergaste oder per CO2 "human" erstickte Tiere, Hühnerbabies, die hier wie Dreck zusammengeschaufelt u. weiter fürsorglich umsorgt werden, s.

https://www.nachrichtenxpress.com/2017/05/niedersachsens-landwirtschaftsminister-meyer-gruene-kritisiert-tierrechtsorganisationen/

 

Sorgen Sie sich um z. B. auch diese Tiere?? In Ihrem Aufreger liest man davon nichts. Die Sorgen der Tiere und der Tierschützer interessieren Sie nicht, umso eifriger die der Tierquäler, die sich schlimme Sorgen um die Aufdeckung ihrer Verbrechen machen - noch Fragen??

 

Fazit:

"Niedersächsische Bauern fürchten Aktionen von Tierrechtsaktivisten": viel zu wenige Aktionen von viel zu wenigen Aktivisten! Den Aktivisten fehlt die "kriminelle Energie" der "Bauern" u. Politiker den Tieren gegenüber. Wenn die Tierschützer so wüten würden wie die Islamisten, hätten wir längst Tierschutz!

 

astrid suchanek

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Montag, 22. Mai 2017
An:

Betreff: Angst geht auf Bauernhöfen um: Niedersächsische Bauern fürchten Aktionen von Tierrechtsaktivisten

 

https://www.noz.de/deutschland-welt/wirtschaft/artikel/898679/niedersaechsis

che-bauern-fuerchten-aktionen-von-tierrechtsaktivisten#