Jäger schießt auf zwei Pferde


In Oberotterbach (Kreis Südpfalz) hat ein Jäger auf zwei Pferde geschossen. Eines starb direkt durch die Schüsse, eines musste später auf Grund der Verletzungen eingeschläfert werden. Der Jäger aus dem Kreis Germersheim gab an, dass er die Pferde mit Wildschweinen verwechselt habe. Mehrere Pferde waren auf Grund eines defekten Zauns aus der Weide ausgebrochen und so dem Waidmann vor die Flinte gelaufen. 

Der Vorfall ereigenete sich bereits am 25. August 2013, doch erst jetzt wurde das Ereignis publik. Erstmals berichtete DIE RHEINPFALZ in ihrer Sonntagsausgabe vom 15. September 2013. Es bleibt unverständlich, warum dieser Vorfall erst so spät an die Öffentlichkeit drang.

Sehen und hören Sie dazu auch hier:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=c85f96b0-1f96-11e3-8861-0026b975f2e6