Wissenschaft contra Jagd Drucken E-Mail


Wissenschaft contra Jagd

In den letzten Jahren und Monaten hat sich aus den zahlreichen Rückmeldungen aus der Bevölkerung heraus kristalliert, dass viele Menschen den Jägerlügen teils immer noch Glauben schenken.
Damit sich das ändert, sollte eine Gegenüberstellung der Jägerargumentation den wissenschaftlichen Erkenntnissen möglichst einfach und prägnant sein. Daher gibt es nun die Rubrik „Wissenschaft contra Jagd“ (http://www.abschaffung-der-jagd.at/luege-und-wahrheit.htm). Vorerst beschränkt sich die Darstellung auf Rotwild, Fuchs und Wildschweine.

 


Share |

EDITION GEGENSICHT

Stichwortsuche

+++ NEWS +++ NEWS


© Gunter Bleibohm

S c h a n d e. - Bedenke, wenn du irgendwo in der Natur sitzt, wie viele Lebensformen du sofort siehst: Hunde, Eidechsen, Ameisen, Bienen, du hörst Vögel und siehst Katzen, Pferde, Schafe und Menschen.
Bedenke nun, dass jede Lebensform, jede Gruppe die Welt anders sieht, wahrnimmt, wertet, organisiert und zum Gesamtwesen der Welt seinen Beitrag leistet.
Bedenke zum Schluss die Rolle des Menschen im gesamten Naturgeschehen und du wirst Schreckliches feststellen, wirst vor Scham und Schreck die Augen niederschlagen.

weiter …