Jagd verursacht unfassbares Tierleid! Drucken E-Mail

Jagd verursacht unfassbares Tierleid!


Neues Video beweist: Angeschossene Tiere mit schwersten Verletzungen in Todesangst auf der Flucht!

Offiziell wird der Lainzer Tiergarten Anfang November für die Erholung des Wildes gesperrt, eine Ironie die es kaum mehr zu überbieten gibt: Werden doch in dieser Zeit die Tiere in Massenabfertigungen Jagdgästen vor die Gewehre getrieben!

Jungtiere kuscheln sich in einer Erdmulde zusammen, ein neugierig blickendes Muttertier - eine Idylle jäh unterbrochen von Schüssen. Tiere auf der Flucht. Angeschossenen Tieren hängen die Gedärme aus den Körpern, andere versuchen sich mit letzter Kraft und nur mehr drei funktionierenden Beinen in Sicherheit zu bringen! Manche sterben noch vorort, andere siechen über Tage unter Schmerzen dahin.

 Aber lesen Sie selbst und sehen Sie das erschütternde Video an:

http://www.vgt.at/presse/news/2010/news20101108m_2.php

 


Share |

EDITION GEGENSICHT

Stichwortsuche

+++ NEWS +++ NEWS


Einige ausgewählte Bemerkungen


Es gibt kein Gebiet der menschlichen Geistesentwicklung, auf dem die Gesetze der Vernunft, der Logik, der Rationalität und Wissenschaft so schwerwiegend dauerhaft missachtet werden, wie auf dem weiten Feld des Glaubens und der Religionen.
„Während ein unbeugsamer und von keinerlei Evidenz gestützter Glaube in jedem anderen Bereich des Lebens als ein Merkmal von Irrsinn oder Dummheit gälte, genießt der Glaube an Gott in unserer Gesellschaft noch immer höchstes Ansehen.
Religion ist das Gebiet im Diskurs der Menschen, auf dem es als edel gilt, vorzugeben, sich über Dinge gewiss zu sein,

weiter …