Jagd verursacht unfassbares Tierleid! Drucken E-Mail

Jagd verursacht unfassbares Tierleid!


Neues Video beweist: Angeschossene Tiere mit schwersten Verletzungen in Todesangst auf der Flucht!

Offiziell wird der Lainzer Tiergarten Anfang November für die Erholung des Wildes gesperrt, eine Ironie die es kaum mehr zu überbieten gibt: Werden doch in dieser Zeit die Tiere in Massenabfertigungen Jagdgästen vor die Gewehre getrieben!

Jungtiere kuscheln sich in einer Erdmulde zusammen, ein neugierig blickendes Muttertier - eine Idylle jäh unterbrochen von Schüssen. Tiere auf der Flucht. Angeschossenen Tieren hängen die Gedärme aus den Körpern, andere versuchen sich mit letzter Kraft und nur mehr drei funktionierenden Beinen in Sicherheit zu bringen! Manche sterben noch vorort, andere siechen über Tage unter Schmerzen dahin.

 Aber lesen Sie selbst und sehen Sie das erschütternde Video an:

http://www.vgt.at/presse/news/2010/news20101108m_2.php

 


Share |

EDITION GEGENSICHT

Stichwortsuche

+++ NEWS +++ NEWS


© Gunter Bleibohm

S c h a n d e. - Bedenke, wenn du irgendwo in der Natur sitzt, wie viele Lebensformen du sofort siehst: Hunde, Eidechsen, Ameisen, Bienen, du hörst Vögel und siehst Katzen, Pferde, Schafe und Menschen.
Bedenke nun, dass jede Lebensform, jede Gruppe die Welt anders sieht, wahrnimmt, wertet, organisiert und zum Gesamtwesen der Welt seinen Beitrag leistet.
Bedenke zum Schluss die Rolle des Menschen im gesamten Naturgeschehen und du wirst Schreckliches feststellen, wirst vor Scham und Schreck die Augen niederschlagen.

weiter …