Tierschutz und Recht - 50 Antworten auf wichtige Fragen Drucken E-Mail

 

Tierschutz und Recht - 50 Antworten auf wichtige Fragen

Unser Spezialthema „Tierschutz und Recht“ beinhaltet über 50 wichtige Fragen und Antworten zur Rechtslage in Bezug auf Tiere (Tierrecht). Tierschutz ist nach Art. 74 Abs. 1 Nr. 20 Grundgesetz ein Bereich der konkurrierenden Gesetzgebung. Dies bedeutet, dass grundsätzlich die Länder Regelungen erlassen können (z.B. KampfhundeVO oder Verordnungen zum Leinenzwang), aber wenn der Bund von seinem Gesetzgebungsrecht Gebrauch macht, können die Länder keine Gesetze mehr erlassen. Dies geschieht deshalb, um eine bundeseinheitliche Gesetzgebung zu schaffen. Ein wichtiges Bundesgesetz ist hier vor allem das Tierschutzgesetz.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Lektüre unserer Tierschutz-Rubrik!
Ihr JuraForum.de-Team

http://www.juraforum.de/ratgeber/tierschutz/

weiter …
 
Zirkusse mit Wildtieren in öffentlichen Einrichtungen Drucken E-Mail


Zirkusse mit Wildtieren in öffentlichen Einrichtungen

Können Städte und Kommunen durch Pachtverträge Einfluß nehmen? 

Der Landesbeauftragte für Tierschutz in Baden-Württemberg gibt dazu Empfehlungen für rechtskonforme Beschlüsse zur Nutzung kommunaler Einrichtungen.

Lesen Sie dazu das Dokument hier!

 
Tierschutzurteile Drucken E-Mail

 

Tierschutzurteile


http://www.tierschutz-urteile.de/

Tierschutz wird immer mehr auch zu einer juristischen Aufgabe. Vielfältige Rechtsprobleme und ungeklärte Auslegungsfragen führen dazu, dass richterliche Entscheidungen in diesem Bereich an Bedeutung gewinnen. Zudem wird das Tierschutzrecht seit der Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in Art.20a der Verfassung wichtiger und brisanter.

Die vorliegende Fallsammlung enthält Gerichtsentscheidungen, die für den Tierschutz in Deutschland von Bedeutung sind. Erstmalig liegt hier eine umfassende Übersicht über bisher ergangene Tierschutzurteile vor. Die Fallsammlung richtet sich an alle Rechtsanwender, die mit Problemen des Tierschutzes befasst sind. So dient sie Gerichten, Staatsanwälten und Rechtsanwälten als Nachschlagwerk. Darüberhinaus soll sie aber auch Behörden, Institutionen, Vereinen und Privatpersonen Hilfestellung für vergleichbare Sachverhalte geben.

Die Fälle sind in der Detaildarstellung nach Fundstelle und Aktenzeichen geordnet. Soweit die Entscheidung veröffentlicht ist, enthält sie auch einen Hinweis auf die entsprechende Fachzeitschrift, in der sie abgedruckt wurde.

Sollte eine nicht veröffentlichte Entscheidung benötigt werden, kann diese bei den jeweiligen Gerichten entweder per Download im Internet abgerufen oder aber unter der Angabe des Aktenzeichens und des Datums der Gerichtsentscheidung angefordert werden.

weiter …
 
Urteile im Zusammenhang mit Jagd Drucken E-Mail


Hier finden Sie einige Urteile im Zusammenhang mit der Jagd und entsprechende Kommentierung.

 

weiter …
 
Anonyme Hinweise zu Jagdvergehen etc. Drucken E-Mail

pro iure animalis hat sich zum Ziel gesetzt, auftretende Jagdvergehen und damit verbundene Verstöße gegen das Tierschutzgesetz konsequent zu verfolgen und zu publizieren, um Verstößen nach Möglichkeit rechtzeitig entgegenzuwirken.

Wie wir aus Jägerkreisen wissen, sind sowohl die Dunkelziffern als auch die nicht angezeigten Verstöße gegen das Jagdrecht und Tierschutzgesetz nicht unerheblich. Einige Jäger haben sich inzwischen an uns gewandt und ...

weiter …
 
Bundes- und Landesjagdgesetze und Verordnungen Drucken E-Mail
weiter …
 
Unfallverhütungsvorschrift Jagd Drucken E-Mail
weiter …
 
Tierschutztransportverordnung etc. Drucken E-Mail
weiter …
 
Sammlung „Urteile im Zusammenhang mit Katzen“ Drucken E-Mail


Sammlung „Urteile im Zusammenhang mit Katzen“

Mit diesem Datum legen wir unsere aktuellste Sammlung an Urteilen im Zusammenhang mit Katzen und deren Haltung vor.
 
Diese Sammlung ist nach bestem Wissen und Gewissen aus allen uns verfügbaren Quellen zusammengestellt. Sie kann leider aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben und erst recht keine Beratung  ...

weiter …
 
Urteile zum Tierschutz – Hunde, sonstige Haustiere, Sonstiges Drucken E-Mail

Urteile zum Tierschutz – Hunde, sonstige Haustiere, Sonstiges ...

weiter …
 



Share |

EDITION GEGENSICHT

Stichwortsuche

+++ NEWS +++ NEWS

 

Was ist Antinatalismus?

Der Antinatalismus ist eine Moraltheorie, die eine von der Philosophie weitgehend verdrängte Frage aufnimmt: die Frage, OB Menschen existieren sollen. Während es zahllose Stellungnahmen zur Frage gibt, WIE die bereits existierenden Menschen leben sollen, haben sich nur wenige Denker mit der Frage beschäftigt, ob es eigentlich moralisch vertretbar ist, neue Menschen zu zeugen. Der Antinatalismus stellt in Frage, was selbstverständlich scheint: dass auch künftig Menschen gezeugt und geboren werden sollen. Auf den ersten Blick könnte diese Moraltheorie damit bedrohlich scheinen. Auf den zweiten Blick aber nimmt sie das folgende POSITIVE ZIEL und das nachstehende GEBOT ernster als andere Moraltheorien:

POSITIVES ZIEL
Keine Sterbenden mehr. Eine Welt ohne Kriege, Massenmorde und Krankheiten. Nirgendwo Schmerzensschreie. Und niemand, der Hunger oder Durst leidet.
Wer würde nicht unterschreiben, dass jede Person das ihr Mögliche tun sollte, um dieses Ziel zu erreichen?

GEBOT
„Handle nicht so, dass eine Person infolge deines Handelns sterben muss.“
Die allermeisten Personen beanspruchen für sich, stets so zu handeln, dass infolge ihrer Handlungen niemand sterben muss. Nun hat aber jede Person, die einen Menschen zeugte, bereits so gehandelt, dass ein Mensch als Konsequenz dieser Handlung sterben muss:  das eigene Kind. Und jedes Paar, dass entschlossen ist, einen Menschen zu zeugen, hat den Entschluss gefasst, so zu handeln, dass ein Mensch (das eigene Kind!) als Konsequenz dieser Handlung sterben muss.

weiter …